Schals, handgewebt in Weimar

28.11.2019

So manches Produkt in unseren Sortimenten offenbart seine Geschichte nicht auf den ersten Blick. Dazu gehören auch die wunderbaren Schals, die in einem Atelier hier in der Weimarer Innenstadt von Hand auf einem mechanischen Webstuhl gewebt werden. Die Kunsthandwerkerin Heike Reuther begann vor einigen Jahren mit ihrem Hobby, neben dem Hauptberuf im Lehramt. Sie legte sich einen Webstuhl zu und begann autodidaktisch mit dem Weben. Für die farblichen und motivischen Varianten in Kette und Schuss lässt sie sich u.a. vom Bauhaus inspirieren und legt Wert darauf, dass jeder Schal ein Unikat ist. Der Rapport der Schals unterscheidet sich, ist bewusst nicht zentriert oder, wie etwa bei einem Industrieprodukt üblich, multipliziert gleich.

Auch verwendet Heike Reuther ausschließlich Garne aus sehr feiner Wolle und Seide. Jeder Webvorgang, der mit dem Bäumen der Kettfäden beginnt, bringt nur sieben Schals hervor. Nach dem eigentlichen Weben beginnt die Nacharbeit, wobei die teilweise unterschiedlich farbigen Kettfäden dicht am Gewebe händisch verknotet werden - die entstehenden Fransen werden so zu einem effektvollen Detail. Im Baumwollbeutel nachhaltig verpackt ist der fertige Schal ein ideales, zudem Nutzen stiftendes weil wärmendes, Andenken im Sinne des Weimarer Bauhauses, authentischer geht es nicht. Hätten Sie gedacht, während Sie im Bauhaus Store stöbern, dass diese Schals in mehrstündiger Arbeit von Hand in Weimar hergestellt werden?

Wir freuen uns sehr, sind geradezu stolz, dass Heike Reuther uns mit ihren Schals beliefert! Sie finden sie in unserem Store im Erdgeschoss des Bauhaus Museums in Weimar.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Beliebteste Artikel

Rosenthal loves Bauhaus

07.08.2019

1/10
Please reload

Neueste Artikel
Please reload

Archiv
Please reload

logo_ksw-koop-unternehmen_rgb_weiss.png